Ein unbeschreibliches Gefühl

Eine Gruppe von 16 Läuferinnen und Läufern des SV Herschfeld ging beim MainCityRun über die 10-km-Distanz bzw. den Halbmarathon an den Start. Und das mit großem Erfolg: Beim Halbmarathon errangen die SV’ler drei unterfränkische Meistertitel, einen 2. und zwei 3. Plätze. Bei sommerlichen Temperaturen waren aber zunächst die 10-km-Läufer auf der Strecke. Julia Kessler wurde Siegerin in der W 35 in der Zeit von 47:25 Minuten. Heribert Wagner kam als Zweiter der M 60 in 49:18 Minuten ins Ziel. Beide Resultate sind um so erfreulicher, da beide erst wieder in das Lauftraining nach Verletzungen einsteigen konnten.

MainCityRun 2018 - Schnelle Läufer des SV Herschfeld

Schnelle Läuferinnen und Läufer des SV Herschfeld beim Halbmarathon in Schweinfurt (vorne von links): Sonja Reiher, Hanna Hoffmann und Albrecht Wilm. Hinten von links: Marcel Gruber, Daniel Wilm, Dominik Orf und Lukas Härder. Foto: Benedikt Büttner

Besonders attraktiv und interessant war der Halbmarathon, weil er als unterfränkische Meisterschaft gewertet wurde. Die Trainingsvorbereitungen ließen auf gute Platzierungen hoffen. Herausragend die Leistung von Sonja Reiher, (W 35), die die Frauenwertung insgesamt für sich entschied und unterfränkische Halbmarathonmeisterin wurde. Sie lief überglücklich nach einem taktisch klugen Rennen in 1:35:42 Stunden auf dem Schillerplatz über die Ziellinie. „Die ersten zehn Kilometer bin gemeinsam mit den Herschfelder Männern sehr konstant und gleichmäßig gelaufen. Dann bin ich ,losgeschickt‘ worden und konnte auf der langen Gerade am Mainufer in Höhe des Leonhardsees bei Kilometer 13 die bis dahin noch vor mir liegenden zwei Läuferinnen überholen. Die Führung habe ich nicht wieder hergegeben. Die Unterstützung durch die Zuschauer an der Strecke war für mich sehr motivierend und der Zieleinlauf ein unbeschreibliches Gefühl“, so Reiher. Sie gewann deutlich mit eineinhalb Minuten Vorsprung vor Eva-Maria Schmitt (TSV Rannungen). Hanna Hoffmann komplettierte den Erfolg der Frauen des SV Herschfeld mit einem 3. Platz.

Bei den Männern kamen zwei SV-Athleten auf das oberste Treppchen und wurden unterfränkische Halbmarathonmeister ihrer Altersklasse. Der Trainer der Laufgruppe, Albrecht Wilm (M 55), setzte ein Achtungszeichen: Er lief ausgezeichnete 1:38:37 Stunden und freute sich mit Dominik Orf (1. der M 30) über den Titelgewinn. „Es war sehr hart. Die hohen Temperaturen haben mir arg zugesetzt. Vor allem in der Innenstadt wurde es zur Willensleistung“, so Albrecht Wilm. Bei den weiteren Platzierungen (einmal Vizemeister, zwei 3. Plätze) ist vor allem Marcel Grubers (M 35) Zeit von 1:28:38 Stunden ein eindrucksvolles Ergebnis.

Die geschlossen, guten und sehr guten Ergebnisse spiegeln sich auch in der Mannschaftswertung wider, die von der 1. Männermannschaft gewonnen wurde. Platz drei ging an Herschfeld II. Erfolgreich war auch eine Herschfelder Läuferin in Ingolstadt beim Halbmarathon eine Woche zuvor. Lisa Nöth wurde Stadtmeisterin von Ingolstadt in starken 1:38:00 Stunden.

Ergebnisse

Halbmarathon in Schweinfurt: Gesamtsiegerin und 1. der W 35: Sonja Reiher 1:35:42 Stunden (unterfränkische Meisterin).

20. insgesamt und 5. bei den Frauen: Hanna Hoffmann 1:59:09 (3. Platz unterfränkische Meisterschaft).

16. und 4. der M 35: Marcel Gruber 1:28:38 (unterfränkischer Vizemeister).

33. und 1. der M 55: Albrecht Wilm 1:38:37 (unterfränkischer Meister).

39. insgesamt: René Kuhlmann (M 35) 1:40:22, 40. Gesamtplatz Daniel Wilm 1:40:24 (Männer) und 43. Stefan Orf 1:40:35 (Männer).

54. und 4. der M 30: Dominik Orf 1:43:26 (unterfränkischer Meister).

90. und 6. der M 55: Lukas Härder 1:49:29 (3. Platz unterfränkische Meisterschaft).

Mannschaftswertung: 1. SV Herschfeld I (Marcel Gruber, Albrecht Wilm, René Kuhlmann) 4:47:54 Stunden; 2. TSV Rannungen 5:05,51; 3. SV Herschfeld II (Daniel Wilm, Dominik Orf, Lukas Härder) 5:13:47.

Quelle: https://www.rhoenundsaalepost.de/lokalsport/aktuelles/art2829,647183